Ischgls kulinarische Speerspitze freut sich über abermalige Top-Bewertungen heimischer Tester (v.l.): Benjamin Parth (Stüva), Gunther Döberl (Schlossherrnstube), Martin Sieberer (Paznauner Stube) und Klaus Brunmayr (Lucy Wang).

25 Okt Ischgl bleibt Mekka für Feinschmecker!

Mit der Veröffentlichung der aktuellsten Gourmetführer „Gault Millau 2016“ und „Guide A la Carte 2016“ bestätigt Ischgl seinen Ruf als Gourmet-Hotspot. Laut „Gault Millau 2016“ vereint die 1.600 Seelengemeinde im Tiroler Paznaun ganze 12 Hauben in fünf Restaurants. Über die Genusslokale hinaus bietet die Region Paznaun – Ischgl während des ganzen Jahres kulinarische Programmpunkte, wie den „Kulinarischen Jakobsweg“ im Sommer oder den „Sternecup der Köche“ im Winter.

Die aktuellen Ausgaben der einflussreichsten Gourmetführer Österreichs, „Gault Millau“ und „Guide A la Carte“, bestätigen gleichermaßen den erfolgreichen Weg von Ischgls Vorzeigerestaurants. Nach Auswertung des am 22. Oktober erschienenen „Gault Millau 2016“, befinden sich drei der sechs best-gereihten Tiroler Feinschmecker-Lokale in Ischgl. Auch im Vergleich zu den Gourmet-Zentren Wien und Salzburg braucht sich der 1600-Einwohner-Ort im Tiroler Paznaun mit seinen 12 Hauben in fünf Restaurants nicht zu verstecken.

Ischgls kulinarische Speerspitze freut sich über abermalige Top-Bewertungen heimischer Tester (v.l.): Benjamin Parth (Stüva), Gunther Döberl (Schlossherrnstube), Martin Sieberer (Paznauner Stube) und Klaus Brunmayr (Lucy Wang).

Ischgls kulinarische Speerspitze freut sich über abermalige Top-Bewertungen heimischer Tester (v.l.): Benjamin Parth (Stüva), Gunther Döberl (Schlossherrnstube), Martin Sieberer (Paznauner Stube) und Klaus Brunmayr (Lucy Wang).

Die Ergebnisse der Ischgler Gourmettempel im Detail:

Martin Sieberer, Küchenchef der Paznauner Stube im Hotel Trofana Royal, erkocht sich im Gault Millau 2016 einen zusätzlichen Punkt und freut sich damit weiterhin über 3 Hauben (18 Punkte). Auch im ebenfalls im Oktober veröffentlichten Guide A la Carte kann sich Sieberer um einen Punkt verbessern und hält damit weiterhin bei 5 Sternen (97 Punkte). Der erst 27-jährige Ausnahmekoch Benjamin Parth und Küchenchef im Restaurant Stüva im Hotel YSCLA konnte die Gourmet-Tester auch für die Ausgaben 2016 überzeugen und damit sein Vorjahresergebnis von 3 Hauben im Gault Millau (17 Punkte) und 5 Sterne im Guide A la Carte (96 Punkte) verteidigen. Auch das Restaurant MAD im Designhotel Madlein kann in der aktuellen Ausgabe des Gault Millau punkten und wird mit 3 Hauben (17 Punkte) geführt. Im Restaurantführer Guide A la Carte erreicht das MAD 4 Sterne und 90 Punkte. Gunther Döberl von der Schlossherrnstube im Schlosshotel Romantica kocht sich im Gault Millau 2016 zu 2 Hauben (16 Punkten) und 3 Sternen (82 Punkten) im Guide A la Carte. Das Lucy Wang mit Küchenchef Klaus Brunmayer rundet das Quintett der Spitzenrestaurants von Ischgl mit einer Haube (13 Punkte) im Guide von Gault Millau ab.

Alfons Parth, Obmann des TVB Paznaun – Ischgl und selbst bekennender Gourmet, freut sich über die weiterhin starke Performance der Ischgler Restaurants: „Natürlich freut es uns als Region, dass wir mit gleich fünf Restaurants in den führenden Gourmet-Guides Österreichs vertreten sind. Gemeinsam mit unseren Kulinarik-Angeboten, wie dem Kulinarischen Jakobsweg, schaffen wir es, das Thema Kulinarik nachhaltig im touristischen Angebot zu verankern. Hand in Hand geht dies mit der laufenden Weiterentwicklung der gesamten Restaurant-Szene im Paznaun. So dürfen wir uns über das hohe Level an Top-Gastronomie freuen.“

Kulinarik als ganzjähriges Top-Thema
In der Region Paznaun – Ischgl nimmt das Thema Kulinarik ganzjährig einen hohen Stellenwert ein. Im Sommer vereint der Kulinarische Jakobsweg internationale Kochkunst mit traditioneller Hüttengastronomie, wenn internationale Spitzenköche die Patenschaft für ausgewählte Alpenvereinshütten übernehmen. Dabei kreieren Topköche jeweils ein Gericht aus regionalen Zutaten, welche im Sommer als besonderes Schmankerl auf den Hütten angeboten werden. Kein geringerer als Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann übernimmt seit Anbeginn die Schirmherrschaft für dieses Kulinarik-Angebot. Im kommenden Jahr werden wandernde Kulinarikfreunde ab 10. Juli erstmalig auf fünf Alpenvereinshütten von fünf Köchen aus ganz Europa verwöhnt werden.
Auch im Winter ist Ischgl alljährlich Austragungsort für Events mit Kulinarik-Schwerpunkt, bei welchen sich Gastronomie-Größen ein Stelldichein geben. So finden die beiden Skirennen, der Sternecup der Köche (10. – 11. April 2016) und die Ski-WM der Gastronomie (13. – 15. April 2016), jährlich in Ischgl statt und verbinden damit Kulinarik-Freuden mit Ski-Spaß.

Weitere Informationen zum Gourmetangebot in Ischgl unter www.ischgl.com

No Comments

Post A Comment